News

Neue Rohstoffzusammensetzung für die multifunktionale weiße Abdichtung KÖSTER 21 – höhere Wasserdampfdurchlässigkeit gewährleistet atmungsaktivere Bausubstanz

Neue Rohstoffzusammensetzung für die multifunktionale weiße Abdichtung KÖSTER 21 –höhere Wasserdampfdurchlässigkeit gewährleistet atmungsaktivere Bausubstanz

Durch die verbesserte Rezeptur von KÖSTER 21 ist die Wasserdampfdurchlässigkeit stark erhöht worden, sodass die Betonfeuchtigkeit durch die Beschichtung besser dampfförmig austreten kann und Blasenbildung in der Beschichtung vermieden wird.

KÖSTER 21 ist eine mineralische, flexible Flächenabdichtung und gleichzeitig Betonschutz sowie reflektierende Beschichtung. Es kommt häufig im Außenbereich zum Einsatz, sodass das System Frost- und Tauphasen ausgesetzt sein kann. Diese Wechselbeanspruchung bedeutet eine starke Beanspruchung, da das Wasser in den Frostphasen in den Baustoffporen unter Volumenausdehnung gefriert.

Die Materialprüfanstalt für das Bauwesen (MPA TU Braunschweig) hat KÖSTER 21 gem. der EN 1504-2 unter Frost-Taubelastung und zusätzlich mit einer Salzwasserlösung getestet, so dass der sogenannte Frost-Tausalz-Test vorliegt. Dabei wird das System auf Beton aufgetragen und insgesamt 50 mal eingefroren und wieder aufgetaut. Am Ende der Testphase wird das getestete Produkt visuell begutachtet und die Haftung auf dem Baustoff überprüft. Im neuen Material wurde das Bindemittel zur Verbesserung der Zugeigenschaften optimiert. Die Mindestkriterien wurden hier zwar schon mit der vorherigen Formulierung erreicht, jedoch sind die Haftzugwerte nun noch höher und damit besser.

Eine weitere wesentliche Verbesserung ist die bessere Ergiebigkeit mit einem Verbrauch von ca. 2,2 – 2,6 kg/m² (vorher: 2,5 – 3,0 kg/m²).

Mehr zum Produkt hier: https://www.koester.eu/?productId=2269&p=95&c=de_de 


KÖSTER 21

 

Back

Top
Austria Bosnia and Herzegovina Brasil Bulgaria China Croatia Denmark Finland Germany Ghana Greece Hungary Italy Japan Kazakhstan Korea Kuwait Latvia Lebanon Mexico Netherlands Norway Panama Philippines Poland Portugal Romania Russia Senegal Serbia Slovakia Slovenia South Africa Spain Thailand Turkey Ukraine United Kingdom United States of America